REISEVORTRÄGE

 
>> MEKONG - von Andreas Pröve (Judenburg, Velden)
 
>> SCHOTTLAND - von Sepp Puchinger (Waidhofen/Ybbs, Bruck/Leitha, Mannersdorf, Payerbach)
 
>> SÜDAFRIKA - von Dirk Bleyer
 
>> TIBET - von Bruno Baumann (Pürgg)
 
>> KORSIKA - von Sepp Puchinger (Baden, Bruck/Leitha)
 
>> PORTUGAL - von Sepp Puchinger (Enzersdorf, Ybbs, Bruck, Baden)
 
>> SÜDLICHES AFRIKA - von Elisabeth Kneissl-Neumayer (Bad Ischl)
 
>> IRLAND - von Sepp Puchinger (Kottingbrunn/BadVöslau)
 
>> KUBA - von Tobias Hauser (Graz)
 
>> ISLAND - von Sepp Puchinger (Baden)
 
>> SÜDAFRIKA - von Sepp Puchinger (Weiten)
 
>> HIMALAYA - von Bruno Baumann (Feldbach)
 
>> UNBEKANNTES AFRIKA - von Elisabeth Kneissl Neumayer (Lambach)
 
>> INSELN DES NORDENS - von Olaf Krüger (Graz, Judenburg, Velden)
 
>> ÜBER ALLE GRENZEN - von Bruno Baumann (Graz)
 

BILDER DER WELT: ABENTEUER MEKONG - VON VIETNAM NACH TIBET

VORTRAG VON ANDREAS PRÖVE

 
© Andreas Pröve
 

"Abenteuer Mekong" ist die spannende Geschichte einer über 5000 km langen Reise zu den Quellen des asiatischen Flusses.
Andreas Pröve, immer auf der Suche nach den Grenzen des Machbaren, hat sich ein hohes Ziel gesetzt: Eine Rollstuhlreise  an den Ufern des gewaltigen Stroms, der sieben buddhistische Länder miteinander verbindet, der als "Mutter aller Wasser" Lebensgrundlage ist für Millionen Menschen und mit seiner einzigartigen Flora und Fauna zu den biologisch reichsten Flussläufen der Erde zählt. Die Reise beginnt im hektischen Saigon, führt über das neu erblühende und prosperierende Phnom Penh durch die geheimnisvollen Tempelanlagen von Angkor Wat, durch Laos und schließlich ins tropische Yunnan in China. Dabei nutzt Andreas Pröve alle Verkehrsmittel, die sich ihm bieten, vor allem aber macht er sich in Handarbeit in seinem Rollstuhl auf den Weg, denn nur diese Art des Reisens garantiert ihm einen unverfälschten Blick in die Lebensweise, die Kultur und den Glauben der Menschen. So bleibt er nah am Geschehen und macht Bekanntschaft mit buddhistischen Mönchen, Opfer von Streubomben, chinesischen Arbeitsemigranten und den hartgesottenen Bergbewohnern am Oberlauf, deren Schicksale Pröve zu einem facettenreichen Bild vom Leben am großen Fluss zusammenfügt.
Für ihn geht es aber immer weiter - nun in einer abenteuerlichen Trekking-Expedition, die ihn an die Grenzen seiner Belastbarkeit bringt, flussaufwärts. Mithilfe von Pferden und 10 Trägern gerät Pröve in einer tagelangen Wanderung, die durch unwegsames und menschenleeres Gebiet führt, in die Ursprungsregion des Mekong. In 5000 Metern Höhe erreicht er im Rollstuhl endlich sein Ziel: Die Quelle des Flusses, dem er durch nahezu alle Klimazonen, über tausende von Kilometern und unter großen Strapazen gefolgt ist. Dort oben im tibetischen Hochland wird ihm einmal mehr bewusst, dass nichts unmöglich ist.

 
TERMINE:
Fr., 15.02.2019 Judenburg, VAZ 19.30 Uhr
So., 17.02.2019 Velden, Casineum 17.00 Uhr

>> ÜBER ANDREAS PRÖVE
>> TICKETS RESERVIEREN
>> WEBSITE: www.bilder-der-welt.at

 

SCHOTTLAND, HEBRIDEN, ORKNEY-ISLANDS & HIGHLANDS

MULTIVISIONSSHOW VON SEPP PUCHINGER

 
(C) Sepp Puchinger
 

Bizarre Landschaften und verträumte Inseln sowie die Welt der Castles, Clans und Lochs regen seit jeher die Phantasie von Reisenden an. Von der Festivalstadt Edinburgh und dem modernen Glasgow über einsame Highlands bis zu den faszinierenden Hebrideninseln spannt sich der Bilderbogen. Uralte Steinkreise, mittelalterliche Burgen und Klöster sowie mondäne Schlösser versetzen genauso in Erstaunen wie die Naturwunder - und die Eigenheiten der Schotten. Sepp Puchinger erzählt unterhaltsam von Begegnungen, berichtet über die wechselvolle Geschichte, entdeckt wandernd die Einsamkeit der Highlands, verfolgt "Scottish life" in Pubs, bei den Highland Games und im Nobelzug "Royal Scotsman" - bevor er per Kajak in die bizarre Welt der Küstenlandschaften entführt. Und natürlich darf der Besuch einer Whisky Destillery und bei "Nessi" am Loch Ness nicht fehlen.

 
Termine:
Fr., 15.02.2019 Waidhofen/Thaya, Raiffeisensaal 19.30 Uhr
So., 17.03.2019 Bruck/Leitha, Stadttheater 16.30 Uhr
Fr., 22.03.2019 Mannersdorf, Arbachmühle 19.30 Uhr
Mi., 27.03.2019 Payerbach, Hotel Payerbacherhof 19.30 Uhr

Infos unter: www.sepp-puchinger.at,  0664 / 14 52 355

 

SÜDAFRIKA - VON KAPSTADT ZUM KRUGERPARK

VORTRAG VON DIRK BLEYER

 
(C) Dirk Bleyer
 

In einer "tierisch" spannenden und humorvollen Live-Reportage steht Dirk Bleyer Rede und Antwort auf alles was man wissen muss, um den südafrikanischen Safari-"Alltag" meistern zu können. Monatelang und zu jeder Jahreszeit ist er in der Kaprepublik unterwegs, um für seine Multivision zu fotografieren.

Highways, Staubpisten und verborgene Elefantenpfade führen ihn aus Kapstadt hinaus zu subtropischen Stränden an der Garten Route, ins wilde Buschland der Karoo und zu ursprünglichen Dörfern in der Wild Coast und den Drakensbergen von Lesotho. Dabei erfährt der Reisende immer wieder südafrikanische Gastfreundschaft, ob beim König der Venda, im Township Soweto oder bei den Buschmännern in der Kalahari.

Auf dem Weg zum Kruger Nationalpark überrascht Bleyer mit skurrilen Beziehungen zwischen Mensch und Vierbeiner, die Fragen aufwerfen wie: „Was haben Erdmännchen gegen neue Autos?“ oder „Sollten Nilpferde fernsehen oder nicht?“…

Erstmals haben drei Kameraleute mitgewirkt, Filmmusiker komponierten den Soundtrack. Eine neue Dimension des Travelogues ist erreicht...

 
Termine:
Mo., 18.02.2019 6850 Dornbirn, Rathausplatz 1, Kulturhaus 20.00 Uhr
Di., 19.02.2019 6780 Schruns, Batloggstr. 24, Kulturbühne 20.00 Uhr
Fr., 22.02.2019 1090 Wien, Spittelauer Lände 45, Wien Energie 17.00 Uhr
Fr., 22.02.2019 1090 Wien, Spittelauer Lände 45, Wien Energie 20.00 Uhr
Mo., 25.02.2019 5322 Hof/Salzburg, Brunnfeldstraße 2, K.U.L.T. 19.30 Uhr
Di., 05.03.2019 4860 Lenzing, Hauptplatz 6, Lichtspiele 19.30 Uhr
Mi., 06.03.2019 4400 Steyr, Stelzhamerstr. 2B, City Kino 19.30 Uhr
Do., 07.03.2019 4560 Kirchdorf, Bambergstraße 20, Kino 19.30 Uhr

>> mehr Informationen auf https://www.dirk-bleyer.de/

 

BILDER DER WELT: TIBET - PILGERWEGE UND GÖTTERBERGE

VORTRAG VON BRUNO BAUMANN

 
© Bruno Baumann
 

Der Asienkenner Bruno Baumann begab sich über Jahre hinweg auf die Spuren der Pilger zu den Kraftplätzen und heiligen Bergen Tibets.

Berge üben seit jeher auf den Menschen eine besondere Faszination aus. Sie erfüllen ihre Umgebung mit tätigem Leben, denn von dort kommen die Flüsse, das Leben spendende Wasser.  Sie scheinen der Menschheit die ersten religiösen Gefühle eingeflößt zu haben. Emporsteigend aus der Erde ist der Berg das Symbol  für den Aufstieg des Bewusstseins. Schon früh begannen die Menschen, einzelne Gipfel als Wohnsitze ihrer Götter zu verehren und mit Idealen zu besetzen, mit ihren Sehnsüchten, Wünschen und Hoffnungen. In allen Kulturen, zu allen Zeiten, gab und gibt es besondere Berge, heilige Berge eben. Die meisten davon befinden sich im Himalaya und Tibet.

Bruno Baumann hat diese Götterberge besucht, zu Fuß erwandert. Mehr als 30-mal hat er den "Berg der Berge", den Kailash, umwandelt, höchstes Pilgerziel für Angehörige von gleich vier Religionen.  Mehrere Reisen führten ihn zum Amnye Machen, dem zentralen Bergheiligtum der Yak- Nomaden, dessen Eispalast über der "großen Graswüste" Nordosttibets thront; zum sagenhaften Kawa Karpo, den "weißen Kristallberg", der sich über die Stromschluchten Osttibets erhebt, oder nach Lapchi, dem Bergparadies von Tibets großem Yogi Milarepa. Als erster Abendländer erreichte er die Quellen der vier großen Flüsse - Indus, Brahmaputra, Sutley und Karnali -, die zu Füßen des Kailash entspringen und ebenfalls als Heiligtümer gelten.

Indem sich ihm die landschaftlichen und kulturellen Schätze aus den Augen des Pilgers entfalten, kommt er dem Geheimnis näher, das diese Berge in den Mittelpunkt religiöser Verehrung rückt.

 
TERMIN:
Fr., 22.02.2019 Pürgg, Historischer Pfarrsaal 19.30 Uhr

>> ÜBER BRUNO BAUMANN
>> TICKETS RESERVIEREN
>> WEBSITE: www.bilder-der-welt.at

 

KORSIKA, SARDINIEN - PERLEN IM MITTELMEER

MULTIVISIONSSHOW VON SEPP PUCHINGER

 
(C) Sepp Puchinger
 

Als Ile de Beaute und als Gebirge im Meer wird Korsika treffend bezeichnet. Die Vielfalt ist enorm, die Insel verzaubert mit spektakulären Küsten, mächtigen Gebirgswelten, grandiosen Stränden und üppiger Natur genauso wie mit der Napoleonstadt Ajaccio und den Stadtschönheiten Bonifacio, Calvi und Corte - und einer ganz eigenwilligen korsischen Kultur- und Lebensweise. Sepp Puchinger war auch auf dem berühmten Weitwanderweg GR 20 unterwegs, noch aufregender waren die Wildwassertouren durch Korsikas Schluchten. Ein Land zum individuellen Entdecken und Genießen!
Ganz anders präsentiert sich Sardinien, die Strandregionen werden oft als „Karibik im Mittelmeer“ und das weltfremde Hochland als „Reich der Banditen und Hirten“ bezeichnet. Für Abwechslung jedenfalls ist gesorgt. Von der berühmten Costa Smeralda bis zur bizarren Felsküste der Cala Gonone, vom Hochland der Barbagia bis zu den pittoresken Altstädten von Alghero und Castelsardo, von den Geisterdörfern der Costa Verde bis zur Hauptstadt Cagliari spannt sich der Bilderbogen. Auf Entdeckungstouren warten abenteuerliche Höhlen und Schluchten, die schönsten Strände - und natürlich reichlich Kulturgüter aus einer sehr wechselhaften Vergangenheit.

 
TERMINE:
Mo., 25.02.2019 Baden, Theater am Steg 19.15 Uhr
Fr., 05.04.2019 Bruck/Leitha, Stadttheater 19.30 Uhr

Infos unter: www.sepp-puchinger.at,  0664 / 14 52 355

 

PORTUGAL, RIO DOURO, PORT. JAKOBSWEG - GEHEIMNISSE IM LAND DER SEEFAHRER

MULTIVISIONSSHOW VON SEPP PUCHINGER

 
(C) Sepp Puchinger
 

Land der Fernsucht - es waren portugiesische Seefahrer, die vor über 500 Jahren neue Seewege und Kontinente entdeckten und Portugals Städte zu Seemetropolen werden ließen. Lissabon und Porto sind Prunkstücke, prächtige Schlösser, Burgen Klöster erzählen von der wechselvollen Geschichte. Portugal bietet eine beachtliche landschaftliche Vielfalt - von den Buchten und Felsklippen der Algarve über die weißen Dörfer des Alentejo bis zu den kunstvollen Weinterrassen des Rio Douro. Sepp Puchinger entführt in dieser Kontrastwelt auch zu Geheimnissen von den grünen Bergnationalparks bis zu eindrucksvollen Wandertagen am portugiesischen Jakobsweg. Und natürlich darf die genussvolle Flusskreuzfahrt am Rio Douro mit portugiesischer Küche und Wein nicht fehlen ...

 
TERMINE:
So., 10.03.2019 Enzersdorf, Volksheim 18.00 Uhr
Mi., 13.03.2019 Ybbs/Donau, Babenbergerhof 19.30 Uhr
So., 17.03.2019 Bruck, Stadttheater 19.00 Uhr
Mo., 18.03.2019 Baden, Theater am Steg 19.15 Uhr

Infos unter: www.sepp-puchinger.at,  0664 / 14 52 355

 

NATURWUNDER IM SüDLICHEN AFRIKA

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
vortrag_suedliches-afrika.jpg
 

"Südafrika: eine Welt in einem Land" - Naturreservate mit Elefantenherden, Nashörnern, Zebras und Antilopen, interessante Städte, aber auch eindrucksvolle Berglandschaften. Nördlich von Südafrika liegt eines der schönsten Länder Afrikas, das ebenso einzigartige Eindrücke bietet, u.a. die faszinierenden, ockerfarbenen Sanddünen der Namib-Wüste sowie den Tierreichtum des Etoscha Nationalparks. Den abschließenden Höhepunkt bildet der Chobe NP in Botswana sowie die donnernden Wasserfälle des Sambesi - die Victoria Falls.

 
Termine:
Do., 14.03.2019 Pfarrsaal Bad Ischl, Auböckplatz 6c, 4820 Bad Ischl Beginn: 19.30 Uhr

 In Kooperation mit RUEFA Bad Ischl.

 

IRLAND, NORDIRLAND - GRüNE INSEL IM ATLANTIK

MULTIVISIONSSHOW VON SEPP PUCHINGER

 
(C) Sepp Puchinger
 

Die Grüne Insel  vor den Toren Europas mit ihren bizarren Küsten, tiefgrünen Landschaften und malerischen Dörfern  regt seit jeher die Phantasie von Reisenden an - genauso wie das keltische Leben und die Gemütlichkeit der Pubs.  Von der versteckt gelegenen Dingle Halbinsel über den berühmten Ring of Kerry bis in die Hauptstadt Dublin, vom Wilden Nordwesten in der Connemara und Donegal bis in das stimmungsvolle Städtchen Galway, von den Cliffs of Moher über den River Shannon bis in die Welt von Guinness, vom nordirischen Naturwunder Giants Causeway über Derry und die „Titanic-Stadt“ Belfast bis zu den Kultstädten Newgrange und Clonmacnoise spannt sich der gehaltvolle Bilderbogen in dieser Präsentation. Sepp Puchinger folgt den Spuren der Kelten, entdeckt wandernd und mit dem Rad die Einsamkeit der Wicklow Mountains und der Aran Inseln, erlebt „Irish life“ bei Pferderennen, dem Volksfest „Puck Fair“ und in urigen Pubs, bevor er per Kajak in die bizarre Welt der Küstenlandschaften gleitet ...

 
TERMINE:
Do., 14.03.2019 Kottingbrunn, Wasserschloss Kottingbrunn/BadVöslau 19.00 Uhr
Mi., 03.04.2019 Ybbs/Donau, Babenbergerhof 19.30 Uhr

Infos unter: www.sepp-puchinger.at,  0664 / 14 52 355

 

BILDER DER WELT: KUBA - ZWISCHEN TRAUM UND WIRKLICHKEIT

VORTRAG VON TOBIAS HAUSER

 
© Tobias Hauser
 

Tobias Hauser, Fotojournalist und Buchautor, bereist seit 20 Jahren Kuba und ist dabei immer nah an den Menschen, die im Mittelpunkt seines Interesses stehen. Er macht sich auf die Suche nach Veränderungen im Land. Was tut sich, seit Fidel Castro gestorben ist? Seine unvergleichlichen Eindrücke und Begegnungen hat er in eindrucksvollen Bildern eingefangen.
 
Alle lieben Kuba: Seit sich die Inselrepublik auch der nichtsozialistischen Welt öffnete, kommen Prominente wie Papst Franziskus, die Rolling Stones und Karl Lagerfeld hierher, und Reisende aus aller Welt folgen ihnen. Doch um wirklich zu verstehen, in welch tiefgreifendem Wandel sich das Land gerade befindet, genügt keine kurze Stippvisite. Dafür braucht es jemanden wie Tobias Hauser, dem selbst von Kubanern »der Blick eines Kubaners« attestiert wird.
Nur wenige Fotojournalisten sind mit Kuba so vertraut wie Tobias Hauser. Seit 20 Jahren besucht er die Karibikinsel regelmäßig. Längst ist er fest mit ihr verbunden, kennt sie fast besser als seine Heimat Freiburg im Breisgau. Doch Kuba ist voller Überraschungen, gerade in Zeiten des Wandels.
Für seine Live-Reportage »Kuba – zwischen Traum und Wirklichkeit« macht sich Hauser auf die Suche nach Veränderungen im Land. Was ist aus dem sozialistischen Traum geworden? Seit über 60 Jahren versuchen die Kubaner, eine Utopie zu leben, deren Scheitern viele Gesichter hat: Leere Geschäfte, brachliegende Felder, fehlende Freiheiten, Unrecht. Seit Fidel Castro gestorben ist, keimt die Hoffnung auf Verbesserungen. Doch welche Möglichkeiten bieten die zarten Samen der freien Marktwirtschaft, die inzwischen zaghaft zu sprießen beginnen?
Tobias Hausers Reportage gewährt seltene Einblicke in die Lebensrealität der Menschen, wie sie die meisten Außenstehenden noch nicht gesehen haben: authentisch, lebensnah und aktuell, voller Romantik und Nostalgie, mitreißender Musik und Humor. Er nimmt uns mit auf eine spannende Reise durch das ganze Land – von Havanna, der faszinierend facettenreichen Hauptstadt der Republik Kuba, bis in die entlegensten Regionen im Osten der Insel, in die sich nur selten ein Reisender verirrt.
Eine Reportage die zum Nachdenken anregt, ungeschminkt offen und ehrlich.

 
 

ISLAND, GRÖNLAND - WUNDERWELTEN AUS FEUER UND EIS

MULTIVISIONSSHOW VON SEPP PUCHINGER

 
(C) Sepp Puchinger
 

Das kontrastreiche Island ist längst mehr als ein Geheimtipp in Europas Norden! Die landschaftliche Vielfalt mit Fjorden, Geysiren, Gletschern, Vulkanen, Wasserfällen und Wüsten ist überwältigend, zudem sind Reykjavik, die wundersamen Thermalpools der Blauen Lagune und das älteste Parlament Europas touristische Hotspots. Der Vortragende präsentiert eindrucksvoll die Kontraste entlang der Ring Road, im wilden Hochland und auf einsamen Inseln, erzählt informativ über die Wikingergeschichte und das Island von heute.
Island ist Abenteuerland, daher war Sepp Puchinger vielfältig zu Fuß, per Pferd, mit Rad und Fahrzeug unterwegs, hatte zudem Wetterglück bei der Besteigung des Götterberges Herdubreid.  Genauso faszinierend und noch fremdartiger ist Grönland mit seinen mächtigen Eisfjorden und Gletscherwelten, einsamen Inuit- Siedlungen und endloser Mitternachtssonne…….

 
TERMIN:
So., 17.02.2019 Au/Leithagebirge, Kulturhalle 17.00 Uhr
Do., 21.03.2019 Baden, Theater am Steg 19.15 Uhr

Infos unter: http://www.sepp-puchinger.at

 

SÜDAFRIKA, LESOTHO - VON KAPSTADT BIS ZUM KRUGERPARK

MULTIVISIONSSHOW VON SEPP PUCHINGER

 
(C) Sepp Puchinger
 

„Die Welt in einem Land“- besser kann die Vielfalt an Landschaften, Kulturen und Tieren nicht beschrieben werden. 15.000 km vom „schönsten Ende der Welt“ in Kapstadt über die malerische Weinregion, die immergrüne Garden Route und die Wild Coast bis zum Surfermekka Durban am Indischen Ozean,  von den majestätischen Drakensbergen, dem Weltnaturerbe St.Lucia und dem Naturwunder Blyde River bis zur Tierwildnis des Krugerparks und den Wüstenlandschaften des Richtersfeld Nationalparks.

Beeindruckend erzählt Sepp Puchinger über unterschiedliche Kulturen, die wechselvolle Geschichte und die Zeit des Diamantenfiebers. Dass Erlebnisse und spannende Geschichten nicht zu kurz kommen, dafür sorgt der Reisestil des Fotografen. Jedenfalls lassen die Pferdetour durch das Bergkönigreich Lesotho, Trekkingtouren in den Drakensbergen und eine Kajakfahrt auf dem Oranje River wieder einiges erwarten……

 
TERMIN:
Sa., 23.03.2019 Weiten, Volksschule 19.30 Uhr

Infos unter: http://www.sepp-puchinger.at

 

BILDER DER WELT: HIMALAYA - KÖNIGREICHE ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE

VORTRAG VON BRUNO BAUMANN

 
© Bruno Baumann
 

Klöster, Schamanen, Sherpas und Götterberge: faszinierende Einblicke in die "höchstgelegene Fußgängerzone" der Welt.

In einer Zeit, als noch geografische Gegebenheiten, ethnische Zusammengehörigkeit und Traditionen die Gemeinwesen bestimmten,  entstanden eine ganze Reihe kleiner Himalaya-Königreiche: Bhutan, Sikkim, Ladakh, Zanskar, Mustang, Guge und Muli.

Manche von ihnen überdauerten viele Jahrhunderte und konnten ihre Unabhängigkeit bis ins vergangene Jahrhundert behaupten, ein einziges - Bhutan - sogar bis zum heutigen Tag.
Sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind Erben des indischen Buddhismus, der sich auf vielfältigen Wegen über die gesamte Himalaya-Region verbreitete und sie kulturell befruchtete.

Bruno Baumann ist genau diesen alten Wegen gefolgt. Entlang der alten Salzstraße nach Mustang, über den Nangpa La, dem Weg der Sherpas, von Tibet nach Nepal, durch den "Grand Canyon" des Himalaya nach Guge. Er besucht Klöster und Feste in Ladakh und erkundet Bhutan, wo Natur- und Kulturschutz an erster Stelle stehen und der Fortschritt nicht am Bruttosozialprodukt, sondern am Bruttosozialglück gemessen wird.

Als er Nepals "wilden Westen" durchquert, wird er Zeuge von lebendigem Schamanismus, in Mustang zählt er zu den ersten Ausländern, die der Raja nach der Öffnung des Landes in seinem Palast in der mittelalterlich anmutenden Stadt Lo Manthang empfängt. Und im Königreich Bhutan steigt er zur Rhododendronblüte zum Fuße des Götterberges Chomolhari auf.

 
TERMIN:
Sa., 23.03.2019 Feldbach, Zentrum Feldbach 19.00 Uhr

>> ÜBER BRUNO BAUMANN
>> TICKETS RESERVIEREN
>> WEBSITE: www.bilder-der-welt.at

 

UNBEKANNTES AFRIKA - SÜD-MAROKKO, UGANDA UND SÜDL. ÄTHIOPIEN

VORTRAG VON ELISABETH KNEISSL-NEUMAYER

 
(C) Elisabeth Kneissl-Neumayer
 

Der weite Süden Marokkos ist von einzigartiger Schönheit - vom Hohen Atlas über die Straße der Kasbahs bis zu den faszinierenden Landschaften des Anti-Atlas. Wer zum Frühlingsbeginn kommt, findet Tausende und Abertausende blühende Mandelbäume - purer Frühling vor der Kulisse der schneebedeckten Berggipfel. Ein Geheimtipp par excellence ist die enge Schlucht Ait Mansour - aber auch das weltbekannte Ait Benhaddou an der ‚Straße der Kasbahs‘ begeistert jeden Besucher. In Kombination mit einem Ausflug zu den Sanddünen des Erg Chebbi, zum höchsten Berg Nordafrikas - dem Djebel Toubkal - und der Königsstadt Marrakesch bekommt man einen guten Eindruck von der landschaftlichen Schönheit Marokkos.
Im Hochland Ostafrikas liegt eines der schönsten Reiseländer des Kontinents mit faszinierenden naturkundlichen Highlights: Im 330 qkm großen Bwindi Impenetrable Nationalpark (UNESCO-Weltnatur­erbe) finden wir die letzten freilebenden Berggorillas. Im Kibale Forest Nationalpark sowie in der Kyambura Gorge des Queen Elizabeth Nationalparks gibt es zudem eine der wenigen Möglichkeiten, Schimpansen in freier Natur zu erleben.
Eine komplett andere afrikanische Welt erwartet uns im Süden Äthiopiens: einerseits die außergewöhnliche Vielfalt an Landschaften - Hochland, die Seen des Rift Valley, Savannen im Omo Nationalpark und Hochgebirgslandschaften in den Bale Mountains. Aber auch unterschiedlichste Völker mit ihren Sprachen und Traditionen. Im Einzugsbereich des Omo lebt eine große Zahl kleiner und kleinster Stämme, ihnen zu begegnen, gleicht einer Reise in die afrikanische Vergangenheit – egal ob Dorze, Konso, Bena, Mursi, Hammar, die alle ihre eigene Sprache und Kultur pflegen.

 
TERMIN:
Di., 26.03.2019 Restaurant Kinski, Lambach (Herzogsstube) ab 19.00 Uhr

Eintritt frei!

 

BILDER DER WELT: ISLAND - GRÖNLAND - SPITZBERGEN - FÄRÖER

VORTRAG VON OLAF KRÜGER

 
© Olaf Krüger
 

Olaf Krüger und Kerstin Langenberger verbindet die Begeisterung für die Natur und Kultur des Nordens. Nach sechs umtriebigen Recherchejahren stellen sie die schönsten und wildesten Eilande Nordeuropas in einer packenden Live-Show vor: Island, das sagenhafte Naturwunder aus Feuer und Eis. Grönland, die Heimat der Inuit und verblüffender Rekorde. Spitzbergen, das arktische Eldorado für Tierfotografen aus aller Welt. Den Inselstaat der Färöer, der für seine Wetterkapriolen ebenso berühmt ist wie für seine Steilküsten. Und natürlich: die Lofoten, die nicht nur das Zuhause von Dorschfischern sind, sondern auch ein wahres Paradies für Liebhaber des Nordlichts.
 
Die vielfach ausgezeichnete Naturfotografin Kerstin Langenberger lebt seit zehn Jahren in Skandinavien. Für den neuen Vortrag fotografierte sie u.a. den Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull und arbeitete als Schlittenhundetrainer. Ein Jahr lang ließ sie sich in Spitzbergen zum Arctic Nature Guide ausbilden, begegnete Eisbären und Walrossen und dokumentierte das längste Schlittenhunderennen Europas.
 
Olaf Krüger, Fotojournalist und Reisender aus Leidenschaft, wanderte wochenlang durch Hornstrandir, Islands rauen Norden, ehe er die atemberaubende Natur Ostgrönlands kennenlernte. Sie steht in krassem Gegensatz zu den ernüchternden Lebensumständen der Inuit.
 
Auf den Färöer-Inseln besuchte er eines der legendären Grottenkonzerte des Komponisten Kristian Blak und ließ sich von der Fußballbegeisterung der Färinger anstecken. Immer wieder stellte er fest, dass die Uhren langsamer ticken auf den 18 Inseln im Nordatlantik. Ob die Fähre wirklich ablegt, bestimmt immer noch das Wetter!
 
Für die Live-Multivision „Inseln des Nordens“ haben Kerstin Langenberger und Olaf Krüger keinen Aufwand gescheut: Eindringliche Porträts, schwelgerische Landschaftsaufnahmen und über die Leinwand tanzende Nordlichter in nie gesehenen Zeitraffersequenzen verleiten zum Staunen und Träumen. Selten erlebten Zuschauer die fragile Schönheit des Nordens so unmittelbar – es sei denn, sie bereisten sie selbst.

 
TERMINE:
So., 31.03.2019 Graz, Orpheum 17.00 Uhr
Fr., 05.04.2019 Judenburg, VAZ 19.30 Uhr
So., 07.04.2019 Velden, Casineum 17.00 Uhr

>> ÜBER OLAF KRÜGER
>> TICKETS RESERVIEREN
>> WEBSITE: www.bilder-der-welt.at

 

BILDER DER WELT: ÜBER ALLE GRENZEN - MEIN LEBEN ALS REISE

VORTRAG VON BRUNO BAUMANN

 
© Bruno Baumann
 

Ein Querschnitt durch ein aufregendes Leben als Wanderer zwischen den Welten, als Suchender nach den Quellen des Lebens und als moderner Forschungsreisender, der den Geheimnissen und Mysterien Asiens nachspürt.


Am Anfang war die Neugier. Der Lockruf des Unbekannten jenseits der begrenzten Welt, in der ich aufwuchs, inspirierte meine ersten Reisen. Zurück kam ich mit einer Vision fürs Leben, nämlich alles daran zu setzen um die Einheit von Beruf und Berufung zu verwirklichen. Denn schon früh erkannte ich, dass Reisen mir nicht bloß Zeitvertreib bedeuteten, sondern einen Erfahrungsweg, der mich bereicherte. Mit jeder neuen Erfahrung  wuchsen die Ziele, verschoben sich persönliche Grenzen, stieg die Begeisterung als treibende Kraft.

„Über alle Grenzen“ zeichnet diesen Lebensweg nach. Von den ersten großen Abenteuern auf den eisbedeckten Gipfeln Neuguineas, die sich über den dampfenden Urwäldern erheben, am Ruwenzori im Herzen Afrikas, dessen Gletscher die Quellen des Nil speisen, über die Durchquerung Borneos, den großen Wüsten der Erde, bis zu den jüngsten Unternehmungen in den Steppen und Gebirgen Zentralasiens.
Von der Fülle zur Leere, vom Regenwald in die Wüste, von den Niederungen bis in die Höhen der höchsten Gebirge, spannt sich der Bogen. Dabei geht es nicht um Abenteuer, die sich in Höhenmetern, Kältegraden oder zurückgelegten Kilometern messen lassen, sondern vielmehr um die großartige Erfahrung des Eins-Seins mit sich selbst und der Natur.

 
TERMIN: